Sportverein Wald
Der VereinAbteilungenSportanlagenWaldHallaGalerienAktuellesKontakt
 | Startseite | Impressum | Login
Sportverein Wald e.V.
Vereinsmitteilungen
Sonstige Meldungen
 

Aktuelles im Detail

Bericht Hallenturnier 2018

Im Rahmen der vom Förderverein des SV Wald durchgeführten dreitägigen Walder Hallenfußballtage wurde am Samstagabend das 14. Turnier der Herrenmannschaften um den vom Fuhrunternehmen Berkmiller gestifteten Wanderpokal gespielt. Die zahlreichen Zuschauer bekamen guten Hallenfußball mit sehr vielen Toren geboten. Der Fairplay-Gedanke war bei allen Mannschaften großgeschrieben und es konnte ein faires Turnier ohne Verletzungen gespielt werden.

Am Ende setzte sich mit dem TSV Kottern die Ligenhöchste Mannschaft im Teilnehmerfeld durch. Der Favorit und Titelverteidiger gab sich keine Blöße und gewann ohne Punktverlust alle Spiele.

 

Der FSV Marktoberdorf konnte sich in Gruppe A gegen den Stadtrivalen FC Thalhofen am Ende durchsetzen und den Gruppensieg verbuchen. Lengenwang und die neu gegründete SG Seeg/Hopferau lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen um den dritten Platz. Am Ende konnten sich die Lengenwanger diese Position sichern.Der TSV Leuterschach trat stark Ersatzgeschwächt an und konnte keine Punkte erzielen.

  

In Gruppe B setze sich der TSV Kottern ungeschlagen durch. Mit vier, zum Großteil, deutlichen Siegen, wurde die Vorrunde beendet.  Einzig der SV Wald konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, musste aber am Ende doch eine 3:2 Niederlage hinnehmen. Im entscheidenden Spiel um den zweiten Platz in der Gruppenphase unterlag man aber dem       1. FC Biessenhofen/Ebenhofen mit einem Billardtor fünf Sekunden vor Schluss. Da die Spielgemeinschaft, wie die Hausherren, ihre beiden anderen Spiele ebenfalls gewann, konnten sie ins Halbfinale einziehen. Der TSV Görisried konnte nicht an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen und nur sein Spiel gegen den Turnierneuling TSV Uhlbach gewinnen. Die Mannschaft aus der Nähe von Stuttgart konnte bei ihrem Turnierdebüt in der Vorrunde noch keine Punkte erzielen und musste sich mit dem fünften Platz zufrieden geben.

 

Im ersten Spiel der Zwischenrunde trafen der FSV Marktoberdorf und der

1. FC Biessenhofen/Ebenhofen aufeinander. Nach einem ersten Abtasten übernahm der FSV die Kontrolle. Die Führung aber erzielte die SG mit ihrem ersten Torschuss. Durch einen Weitschuss ihres Torhüters konnte die Marktoberdorfer ausgleichen und zehn Sekunden vor Schluss den glücklichen Siegtreffer erzielen.

 

Das zweite Halbfinale zwischen dem TSV Kottern  und dem FC Thalhofen war zunächst ein offenes Spiel. Der Kreisligist konnte per Freistoß sogar in Führung gehen. Doch durch zwei Treffer drehte der Bayernligist die Partie und machte den Finaleinzug perfekt.  

 

Anschließend wurden die Platzierungsspiele ausgetragen. Hier konnte sich im Spiel um Platz Neun der TSV Uhlbach gegen den TSV Leuterschach durchsetzen. Der TSV Görisried und die SG Seeg/Hopferau lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel um den siebten Platz bei dem die SG etwas fahrlässig mit ihren Siegchancen umging und dann im Sieben-Meter-Schießen mit 8:9 den Kürzeren zog. Die Walder hatten den verpassten Halbfinaleinzug schnell verdaut und besiegten Lengenwang mit 4:2.

 

Im Spiel um Platz Drei traf der FC Thalhofen auf Biessenhofen/Ebenhofen und konnte per Hackentor  in Führung gehen. Die Spielgemeinschaft zeigte, wie das ganze Turnier hindurch, eine beeindruckende Effizienz und erzielte den Ausgleich. Thalhofen scheiterte zunächst noch zweimal am Pfosten, schraubte das Ergebnis dann aber doch deutlich nach oben.

 

Das Finale war eine klare Angelegenheit. Kottern war sofort wieder im Spiel, schnürte den FSV ein und erzielte regelmäßig seine sechs Tore. Der Kreisklassist konnte dem wenig entgegen setzen und erzielte seine beiden Treffer durch Nachlässigkeiten in der Kotterner Abwehrarbeit. Der Favorit blieb seiner konzentrierten Vorstellung im Turnier treu, gewann verdient auch dieses Spiel und verteidigte den Pokal.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung in der Kulturhalle erhielten alle Mannschaften Preise. Von den Mannschaftsverantwortlichen wurden wieder der Beste Spieler und der Beste Torhüter gewählt. Bei den Spielern wurde dies Robin Volland vom TSV Kottern.

Die Torhüterwertung gewann Fabian Hummel vom SV Wald.

 

Des Weiteren bedankte sich Abteilungsleiter Stefan Epp bei den souverän leitenden Schiedsrichtern Lukas Schrägle, Jürgen Lanzer und Sven Börmann, dem Kampfgericht um Emil Purschke, den zahlreichen anderen Helfern und natürlich den Sponsoren die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.

 

(mv)

 
  © 2018 SV Wald   Sportverein Wald e. V. • Bei der Kapelle 14 • D-87616 Wald • Tel: +49-(0)8302-9229110   by VISIONALL